Shanti Ananda

The Nature Concept School

Newsletter oktober 2006

Am Donnerstag um 4. 10 Uhr indischer Zeit (3,5 Stunden Zeitverschiebung gegenüber der deutschen Sommerzeit) bin ich in Bangalore angekommen. Situ hat mich abgeholt und mich über aktuelle Entwicklungen informiert: bei Bangalore wird ein neuer Flughafen gebaut – er soll 2007 fertigwerden. Viele neue Straßen gibt es ebenfalls – die sind auch dringend notwendig. Geregnet hat es in Bangalore mehr und im ca. 180 km entfernten Puttaparthi weniger, wie meistens. Wir brauchten nur ca. 3 Stunden für die Fahrt – zum einen war der Verkehr in Bangalore um diese frühe Morgenstunde noch sehr dünn, und zum anderen erlauben die mittlerweile breiteren Straßen eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit als früher.

 

Heute, Sonntag – es ist der 4. Tag in Indien - fühle ich mich einigermaßen "angekommen". Ich wohne in einem schönen kühlen großzügig geschnittenen Appartement mit einem gepflegten Palmen- und Blumengarten am Rande der "City", ca. 10 Minuten Fußweg vom Ashram entfernt. Momentan ist das Haus noch leer – das wird sich bald ändern: meistens sind an Sai Babas Geburtstag am 23.11. und um die Weihnachtszeit viele Westler hier.

 

Während der Fahrt erzählt Situ mir über seine Situation: er hat eine Frau und zwei Kinder und verdient im Monat ca. 2.600.- Rupees als Taxifahrer. Für den Schulbesuch seiner beiden Kinder muß er monatlich ca. 600.- Rupees bezahlen – sie gehen auf eine English Medium School. Hinzu kommen Kosten für Schulmaterial und –uniformen. Seine wirtschaftlichen Verhältnisse erlauben es nicht, die Kinder auf eine gute Schule zu schicken… Jetzt hofft er, daß ein westlicher Devotee, der ihm versprochen hat, ihn zu unterstützen, zu seinem Wort steht. Er möchte die Kinder nach Bangalore auf ein Internat geben, wo sie auch lernen, mit dem Computer umzugehen. Diese Schule kostet pro Jahr und Kind 15.000.- Rupees. Situs Situation verdeutlicht die Situation vieler indischer Familien mit Kindern: sie verdienen zu wenig, um eine gute Schulbildung bezahlen zu können. Der Staat tut nur das Nötigste – in den Regierungsschulen (die kein Schulgeld kosten) bekommen die Kinder zwar mittags ein warmes Essen, aber lernen nur Lesen, Schreiben und ein wenig Rechnen. Situ meint, daß die Erziehung in Indien eine äußerst wichtige Angelegenheit ist - entscheidend für die Zukunft des Landes. Er glaubt, daß Indien in dieser Hinsicht von Deutschland lernen könne… Als ich ihm erzähle, daß ich nach Indien gekommen bin, um etwas "deutschen Erziehungs-Geist" nach Indien zu tragen, freut er sich.

 

In den nächsten Tagen lerne ich Ramanjaneyulu kennen – er ist Artmaster und Lehrer. Er leitet das "Sri Sai Prashanti Learning Centre" in Puttaparthi: die Schüler/innen machen dort gute Fortschritte, weil er sich um jedes Kind einzeln kümmert. Zusammen mit seiner Frau und zwei weiteren Kräften betreut er die Kinder. Ramanjaneyulu ist schon seit einigen Jahren daran interessiert, auch Kunst und Kreativität zu vermitteln; und wir tauschen uns darüber aus. Er schlägt vor, einen Raum in Puttaparthi anzumieten und im November anzufangen. So mache ich mir momentan darüber Gedanken, was man indischen Kindern an Kreativ-Techniken vermitteln kann: Mandalamalen und –gestalten; Flechten, Häkeln, Drehen mit Fäden und Kordeln; Arbeiten mit Papier, Puppenbasteln und –spielen… Diese Kreativitätsschule würde nach kurzer Zeit gut laufen, meint Ramanjaneyulu. Er hat Erfahrung, zu ihm kommen Kinder selbst aus dem ca. 200 km entfernten Cuddapah-District. Seine Schule hat einen sehr guten Ruf: 80% seiner Kinder sind nach dem Besuch seiner Schule "reif" für den Besuch der Sai Baba-Schule, der besten in der ganzen Gegend… So scheint hier noch ein weiteres Projekt zu entstehen: die Kunst- und Kreativitäts-Schule Puttaparthi.

 

Für nächste Woche plane ich, die Schule in Mudigubba zu besuchen, hierzu wird es einen weiteren newsletter geben.

Donations

Foreigners should give their donation to the

FCRA account:

Shanti Ananda Education Society

Account No.: 185410100007532

IFSC: ANDB0001854

Andhra Bank, Mudigubba Branch

India


German account:


Spendenkonto der Anahata Stiftung fuer Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Kt-Nr.: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

IBAN: DE72700205003751241124

BIC: BFSWDE33MUE


Indian persons might give their donation to the

General account:

Shanti Ananda Education Society

Account No. 19073080607

Andhra Pragathi Grameena Bank

Mudigubba Branch

India

Search

Nature Day Photos

Deer1.jpg

Login Form