Shanti Ananda

The Nature Concept School

Shanti Ananda newsletter 3/2012

 

Wueste und wasserreiche Gegend im Modell

Thema des Nature Day im Maerz war Wasser – nicht nur im suedindischen Sommer mit aktuellen Tagestemperaturen von fast 40 Grad ein brisantes Thema. Unser Anantapur-Bezirk im Bundesstaat Andhra Pradesh ist eine der trockensten Gegenden Indiens. Die jaehrliche ∅ Regenmenge - ca. 520 mm - ist die niedrigste in Andhra Pradesh und die zweitniedrigste in ganz Indien - man kann mit nur 31 Regentagen pro Jahr rechnen... Unregelmaessige und ungenuegende Regenfaelle, dieEntforstung in den letzten 50 Jahren und harte Erde beguenstigen ein Versickern des Oberflaechen-Wassers, Erosion und Wuestenbildung. Die Regenmenge hat in den letzten Jahren abgenommen; der Grundwasserspiegel ist abgesunken bis zu einer Tiefe von 160 m... Viele Brunnen hierzulande koennennicht mehr genutzt werden. Der Mudigubba-Mandal ist aufgrund der lokalen Bedingungen (besonders harte Erde und Fehlen von Kanaelen) ein Wasser-Notstandsgebiet. Die Bevoelkerung erhaelt nur alle drei bis vier Tage Wasser aus der Leitung; Tanker verkaufen Wasser. Der Wasserbedarf wird nahezu ausschliesslich durch Grundwasser gedeckt, wodurchFluoridprobleme entstehen (z. B. Zahnverfaerbungen und Skelettverformungen). Dabei hat es im Wuestengebiet Rajasthan vor einigen hundert Jahrenbereits perfekte Regenwasserspeicher-Technologien gegeben, wie im Video von Anupam Mishra zu sehen: http://www.ted.com/talks/anupam_mishra_the_ancient_ingenuity_of_water_harvesting.html(das Video ist durch einen Klick auf den Sprachen-Button auch in Deutsch zu sehen)

Modell mit Regenwassersammelanlage

Die Kinder beschaeftigten sich intensiv und vielgestaltig mit dem Thema:Farbenfrohe Bilder und faszinierende Modelle wurden vorgestellt und Versuche mit Wasser durchgefuehrt. Ein Theaterstueck der 6. und 7. Klasse thematisierte den bewussten Umgang mit Wasser; ein von Schulleiter Raja Sekhar fuer diesen Anlass gedichtetes fetziges Lied wurde begeistert von allen Anwesenden mitgesungen.

Brunnen im Kinderbild

Die Kinder der 4. bis 7. Klassen, die die Praesentation im Gaestehaus durchfuehrten, regten an, dass wir als Nature Concept School auf dem neuen Gelaende unbedingt Regenwasser speichern muessten... Regenwasser faellt einfach vom Himmel; es hat keine Fluoride, man kann den bewußten Umgang mit Ressourcen und praktische Kenntnisse beim Bau von Zisternen erlernen...

Versuchsanordnung mit Wasserfilterung

Gemeinsames Singen des von Schulleiter Raja Sekhar verfassten Liedes

Nature   Nature   Nature   Nature Day – heute!

Wasser   spar es   spar es

Verschwende nicht   Wasser   Wasser

Nature   Nature   Nature Nature Day – heute!

Die Erde gibt   Wasser   Wasser

Verschmutze nicht   Wasser   Wasser

Nature   NatureNatureNature Day – heute!

Wie soll man sparen   Wasser   Wasser   ?

Wie soll man das lernen   Bruder   Schwester   ?

Nature   NatureNatureNature Day – heute!

Filter Wasser   trink es  trink es

Regenwasser   spar es   spar es

Nature   Nature   Nature Nature Day – heute!

Farbe des Wassers    weiss   weiss

Es rettet Leben   Leben

Nature   NatureNatureNature Day – heute!

Theaterstueck zum bewussten Umgang mit Wasser

„Glänzendes Wasser, das sich in Bächen und Flüssen bewegt, ist nicht nur Wasser – sondern das Blut unserer Vorfahren. Wenn wir Euch das Land verkaufen, müßt Ihr wissen, dass es heilig ist, und Eure Kinder lehren, dass es heilig ist und dass jede flüchtige Spiegelung im klaren Wasser der Seen von Ereignissen und Überlieferungen aus dem Leben meines Volkes erzählt. Das Murmeln des Wassers ist die Stimme meiner Vorväter. Die Flüsse sind unsere Brüder – sie stillen unseren Durst. Die Flüsse tragen unsere Kanus und nähren unsere Kinder... Unsere Toten leben fort in den süßen Flüssen der Erde, kehren wieder mit des Frühlings leisem Schritt, und es ist ihre Seele im Wind, der die Oberfläche der Teiche kräuselt.“ (aus: „Wir sind ein Teil der Erde“ - Rede des Häuptlings Seattle an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika im Jahre 1855)

Die Schueler/innen der 7. Klasse bauen Papierschiffchen...

... und lassen sie schwimmen

Wir wollen im Mai auf unserem ueber 9 Acre grossen abschuessigen Gelaende (fast 40000 qm) ein altbewaehrtes System der natuerlichen Regenwasser-Speicherung durchfuehren, dasContour Bonding (Konturensicherung). Unter Anleitung eines Fachmannes werden eine Woche lang jeden Tag 15 Eltern Maeuerchen bauen sowie terrassenfoermige Strukturen schaffen. Diese sollen das Regenwasser auf dem Land halten und verhindern, dass es in den nahegelegenen See (der momentan kaum Wasser hat) abfliesst... Spaeter wollen wir Tropfenbewaesserung und Sprinkleranlagen fuer die Bewaesserung von Baeumen und Pflanzen installieren.

Wasserbecken mit Schwimm-Option

Das neue Wasserbecken, das fuer die Wasserversorgung des Gelaendes gedacht ist und auch als Schwimmbecken dienen soll, wurde im Inneren entsprechend den Beduerfnissen der Kinder mit einer runden Treppe gestaltet. Landesueblich sind Wasserbehaelter auf Stelzen, diewesentlich teurer sind und zudem nicht zum Schwimmen genutzt werden koennen. Wir wollen den Kindern auf diese Weise Gelegenheit geben, das Wasserelement im Alltag zu erfahren, und zur sparsamen Verwendung der Spendengelder beitragen.

Unsere dritte Brunnenbohrung ist abgeschlossen, in einer Tiefe von ca. 130 m wurde Wasser gefunden. Da dieerste Brunnenbohrung nur sehr wenig Wasser zutage brachte und diezweite Bohrung mit 1 ½ cm Wasseraufkommen nicht sehr ergiebig ist, wurde diese dritte Bohrung notwendig. Die Ergiebigkeit ist mit der des zweitens Brunnens vergleichbar; und wir hoffen, dassdamit eine dauerhafte Bewaesserung des Schulgelaendes sichergestellt ist.Es ist fuer uns aeusserstwichtig, bewusst und sparsam mit dem Element Wasser umzugehen und das natuerlich vorkommende Wasser wie Regenwasser mit einzubeziehen.

DSC03009.JPG

Vorgang der Brunnenbohrung

Blick auf das Schwimmbad in Puttaparthy

Eine persoenliche Neuigkeit passend zum Thema „Wasser“: Ich bin vor kurzem umgezogen und wohne jetzt direkt neben dem Schwimmbad in Puttaparthy (40 km von der Schule entfernt); hier ist die Wassersituation ungleich guenstiger als in Mudigubba. Die Brunnenbohrung auf dem Swimming Pool Compound bringt 7 ½ cm Wasser und ermoeglicht damit eine ueppigere Verwendung des nassen Elements. Das gebrauchte Schwimmbadwasser wird dafuer genutzt, Baeume zu bewaessern; so entsteht langsam ein Dschungel um das Schwimmbad herum...

Schaukeln anlaesslich von Ugadhi

Am 26.3. wurde hierzulande Neujahr gefeiert, das Ugadhi genannt wird. Es ist ueblich, dass bei dieser Gelegenheit ueberall geschaukelt wird – an den Baeumen werden Seile befestigt, und die Kinder sind hocherfreut ueber diese Gelegenheit... So kam ich auch mal wieder in den Genuss, eine Schaukel-Session zu haben...

Die Shanti Ananda Schule plant uebrigens die Einrichtung einer Website diese ist bereits in Entstehung (www.natureconceptschoolmudigubba.com); ich moechte sie ueber das Buergernetz Rosenheim (www.bnro.de) anmelden. Fuer die Website habe ichdankenswerterweise einen Sponsor gefunden, aber ich brauche noch eine/n willige/n Spender/in fuer den BNRO-Mitgliedsbeitragvon 3,84 € monatlich (ich selber habe wederein Konto noch Einkuenfte in Deutschland). Es waere schoen, wenn sich ein/e hilfsbereite/r Zeitgenosse/in zu dieser Zahlung bereiterklaeren und auf diese Weise eine Website fuer das Schulprojekt ermoeglichen wuerde...

Mit ganz herzlichen Grüßen!

Ihre Helga Shanti Fründt

Ganz zum Schluss noch ein aeusserst sehenswerter und sehr beruehrender Link zu den Barfuss-Schulen in Indien. http://www.ted.com/talks/lang/de/bunker_roy.html - hier gibt es keine Lehrer/innen mit Diploma und Examensabschluessen. Nur lebenspraktisch erfahrene Zeitgenossen duerfen ihr Wissen weitergeben – mit unglaublichen Erfolgen...

Spendenkonto der Anahata Stiftung

für die Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Ktn: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

BIC BFSWDE33MUE

 

IBANDE72700205003751241124

Für Spenden erhalten Sie eine steuerlich anerkannte Zuwendungsbestätigung.

Bitte auf dem Überweisungsträger Namen und Adresse angeben!

Blick auf Eingangstor und terrassenfoermig gestalteten Eingangsbereich

Donations

Foreigners should give their donation to the

FCRA account:

Shanti Ananda Education Society

Account No.: 185410100007532

IFSC: ANDB0001854

Andhra Bank, Mudigubba Branch

India


German account:


Spendenkonto der Anahata Stiftung fuer Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Kt-Nr.: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

IBAN: DE72700205003751241124

BIC: BFSWDE33MUE


Indian persons might give their donation to the

General account:

Shanti Ananda Education Society

Account No. 19073080607

Andhra Pragathi Grameena Bank

Mudigubba Branch

India

Search

Nature Day Photos

Deer1.jpg

Login Form