Shanti Ananda

The Nature Concept School

Shanti Ananda Newsletter 1/2014

 

3 D-Blumenbild von Schueler/innen der 1. Klasse

Zunaechst moechte ich Ihnen ein Frohes Neues Jahr 2014 wuenschen!

 

  • Themen des Newsletters sind
  • unsere Kulturelle Veranstaltung am 12.12.2013
  • die Creativity Progress Exhibition am 7.1.2014 (die zweimonatlich stattfindende Ausstellung von Ergebnissen der nachmittaeglichen Kreativitaets-Perioden)
  • die Projektwoche mit dem Motto „Bluehende Pflanzen“ (20.1. – 24.1.)
  • der Republic Day (26.1.),
  • Karate- Unterricht
  • und die geplante 8. Klasse.

Am 7. Januar fand nach zwei Monaten wieder eine Ausstellung der Ergebnisse der Kreativitaetsperioden statt. Das Verwaltungsgebaeude, in dem seit Beginn des Schuljahres die Klassen 1 – 7 provisorisch untergebracht sind, bietet ein schoenes und stilvolles Ambiente fuer die phantasievollen und farbenpraechtigen Exponate aus Kinderhand. So gab es ein von der 7. Klasse gebautes Saiteninstrument, viele sehenswerte Bilder – einige mit textilen Elementen, Haeuser aus Ton und vieles mehr zu bewundern. Mir ging bei der Ausstellung angesichts der Fuelle und Vielfalt das Herz auf... Besonders gefiel mir ein batteriebetriebenes Miniboot, das im Brunnen in der Mitte des Gebaeudes von den Kindern mit einer selbstgebauten Fernsteuerung bedient wurde; das Wasser spiegelte das attraktive Glasdach wieder.

nl2r.jpg - 20.65 Kb

 

Batteriebetriebenes Kleinboot im Brunnen

Auf unserer Kulturveranstaltung am 12.12.2013 boten die Kinder eine Reihe von Vorfuehrungen hoher Qualitaet dar; die Taenze und Theaterstuecke zeigten, dass an unserer Schule nicht nur Kreativitaet, sondern auch Meditation, Yoga und neuerdings auch Karate eine grosse Rolle spielen.

nl3r.jpg - 62.74 Kb

Gaeste zu Beginn der Veranstaltung auf der Buehne

Eltern, Lehrerkollegium, Angestellte sowie 21 Westler/innen aus Puttaparthy genossen das Schauspiel mit Interesse und waren begeistert von Darbietungen und Atmosphaere.

nl4r.jpg - 69.71 Kb

Tanzvorfuehrung von Schuelerinnen aus der 6. und 7. Klasse

Highlights waren auch die spontanen musikalischen Darbietungen von Klaus Chmiel (Prema) - unserem neuen Musiklehrer, der freitags das Bhajansingen anleitet und anschliessend Musikunterricht gibt - und Horst Wagner in der Pause nach den Darbietungen. Die Kinder sangen mit... Danach wurden die Schuluniformen (zwei fuer jedes Kind) von Gaesten und Angestellten an die Schueler/innen verteilt. Anschliessend gab es Mittagessen im Gaestehaus fuer die Gaeste aus Puttaparthy. Die Mischung war gelungen; und das Feedback der Besucher/innen war sehr positiv.

nl5r.jpg - 54.51 Kb

Lehrer Riyaz, Musiklehrer Klaus Chmiel (Prema) und Schulgelaendegestalter Horst Wagner

Unsere 6. Projektwoche (20. – 24.1.) stand ganz im Zeichen von bluehenden Pflanzen – die Idee von Schulleiter Raja Sekhar: 333 Pflanzen zum Schmuck des Schulgelaendes wurden praesentiert, und alle Aktivitaeten rankten sich darum.

nl6r.jpg - 50.43 Kb

Versammlung von Lehrer/innen und Gruppenleiter/innen (Schueler/innen)

 

nl7r.jpg - 57.53 Kb

Plan der Projektwoche

Zum ersten Mal wurde die gesamte Projektwoche nicht wie bisher klassen-, sondern gruppenweise durchgefuehrt. Von den Lehrer/innen kamen Vorschlaege zu den Inhalten; die Schueler/innen suchten sich diese nach Interessenlage aus. Dieses Verfahren ermoeglichte neue Erfahrungen: in altersgemischten Gruppen kooperierten Siebtklaessler mit Kindergartenkindern, was frische soziale Kontakte mit sich brachte. Alle Gruppen waren nach Jungen bzw. Maedchen getrennt – auf Wunsch der Kinder (was sich sehr bewaehrte...). Jede Gruppe – auch das ein Novum – wurde von einem/r Lehrer/in und einem/r Schueler/in geleitet. Dadurch gab es Gelegenheit fuer die Kinder als Gruppenleiter/innen, eine ganz neue Form der Verantwortung einzuueben. Ein gemeinsames Meeting von Lehrer/innen und Gruppenleiter/innen leitete die Projektwoche ein.

Inhaltliche Themen:

  • Malen und Zeichnen
  • Geschichte und Nutzung von Pflanzen
  • Theaterstueck/Rollenspiel
  • Vorbereitung des Umzugs durch Mudigubba
  • Erstellung von Namensschildern fuer die Pflanzen
  • Reinigung des Schulgelaendes und der Umgebung
  • Fotografie und Verteilung von Einladungen
  • Wissenserwerb ueber Vermehrung von Pflanzen
  • Beschriftung der Blumentoepfe (Klasse und Namen)

nl8r.jpg - 66.24 Kb

Beschriftung der Blumentoepfe und Gestaltung des Vorplatzes

Die Woche war in hervorragender Weise von den Lehrer/innen geplant worden. Ein grosses Plakat im Eingangsbereich des Verwaltungsgebaeudes gab einen Ueberblick ueber alle notwendigen Details: die 10 Themen, Namen der Teams (sie waren alle nach Blumen benannt) sowie der Teamleitungen (je eine Lehrperson und ein/e Schueler/in) sowie geplante Aktivitaeten an jedem Tag. Man hatte sich zwei Tage Zeit fuer die Planung genommen und dafuer in Kauf genommen, einen Ferientag weniger zu haben. Das nenne ich Motivation!

nl90r.jpg - 40.20 Kb

Blumenmasken fuer den Umzug durch Mudigubba

 

nl91r.jpg - 61.17 Kb

Umzug durch Mudigubba

Die Woche war sehr bunt, anregend und spannend; und es war eine Freude, mit anzusehen, mit welcher Begeisterung die Kinder am Werk waren. Fuer alle boten sich neue Herausforderungen. Ganz besonders die kleinen Kinder, die hautnah die Aktivitaeten der aelteren Schueler/innen beobachteten, konnten profitieren. Fuer die groesseren Kinder wiederum bot diese Konstellation Gelegenheit, sich als Anleiter/in zu profilieren. Auch dem Lehrpersonal machte die Woche sehr viel Spass, man konnte ihnen die Begeisterung ansehen. Vielleicht werden als Folge im naechsten Schuljahr mehr Projektelemente im Stundenplan vorzufinden sein..

nl92r.jpg - 71.93 Kb

Pflanzaktion vor der Polizeistation

Die Aktivitaeten der ersten beiden Projekttage wurden am dritten Tag vor allen Beteiligten praesentiert. Es gab zwei Theaterstuecke; Fotos wurden am grossen Computer-Bildschirm gezeigt, Blumen mit Namensschildern in beschrifteten Toepfen praesentiert; der Eingangsbereich des Verwaltungsgebaeudes inklusive Vorplatz war attraktiv dekoriert und hergerichtet. Am vierten Tag fand der Umzug durch Mudigubba statt; Hoehepunkt war eine Pflanzaktion auf der Polizeistation.

nl93r.jpg - 53.65 Kb

Ausstellungsbesucher/innen im Eingangsbereich des Verwaltungsgebaeudes

nl94r.jpg - 63.06 Kb

Innenraum als Tempel gestaltet: Shiva Lingam und Blumen

Hoehepunkt war die Ausstellung am letzten und fuenften Tag, wo die Ergebnisse der Woche der Oeffentlichkeit zugaenglich gemacht wurden. Wir hatten mit grossem Interesse gerechnet – schliesslich boten wir die groesste Ausstellung von Blumen, die jemals im Mandal veranstaltet worden war – doch wir wurden von Besuchermassen regelrecht ueberschwemmt.

nl95r.jpg - 47.12 Kb

Highschool-Schuelerinnen vor den von Lehrerin Munemma (links) genaehten Teddybaeren

Sieben Schulen - zwei private (Sri Rama Public School und KVR E. M. School) und fuenf Regierungsschulen (Guddam Palli Thanda School, Boys‘ Government High School, Girls‘ Government High School, Surya Chandrapuram School sowie das Government Junior College) – gaben sich die Ehre, besuchten und bestaunten die Ausstellung, neben einigen offiziellen Persoenen wie Mandal Revenue Officer, Bankmanager, Regierungsschullehrern, drei Reportern (Eenadu, Andhra Jyothi, Vartha) und „ganz normalen“ Gaesten wie Eltern, Verwandten und Freunden.

nl96r.jpg - 53.14 Kb

 

Mandal Revenue Officer (4. v. r.) erhaelt ein Stoffhuendchen aus der Teddybaerenkollektion

Es war sehr beruehrend fuer alle Beteiligten, auf solch eine grosse Resonanz zu stossen. Insgesamt mehr als 2100 (!) Personen hatten sich die Muehe gemacht, zu kommen. Das Feedback – niedergelegt in speziellen Gaestebuechern sowie auf zwei Tafeln - war sehr positiv. Die Ausstellung war ein Riesenerfolg fuer die Schule, speziell fuer Schulleiter Raja Sekhar, der die Idee fuer die Projektwoche gehabt hatte. Auch fuer mich war es ein sehr bewegender Moment, Zeugin dieses Tages sein zu duerfen - meine langjaehrige Vision einer kreativen Schule, die auf der Basis von Liebe und Eigenmotivation arbeitet, war in Erfuellung gegangen und wurde auch so wahrgenommen. Es war ein grosser Event in Mudigubba, selbst am naechsten Tag (25.1.) kamen noch Besucher/innen. Das abschliessende Auswertungsmeeting der Lehrer/innen und Gruppenleiter/innen war dementsprechend froehlich, selbstbewusst und freudig, weil von Erfolg gekroent.

Am naechsten Tag (26.1.) wurde der Republic Day gefeiert. Die Fahne wurde gehisst, Reden gehalten und kleine Geschenke an die Kinder verteilt.

nl97r.jpg - 56.71 Kb

Schulgelaendegestalter Horst Wagner und Schulleiter Raja Sekhar

Karateunterricht auf dem Schulgelaende

Seit zwei Monaten wird unser schulisches Repertoire durch zweimal woechentlich stattfindenden Karateunterricht bereichert. Zwei Lehrer unterrichten Jungen und Maedchen. Schueler/innen ab der 4. Klasse nehmen am Unterrricht teil, ein Beitrag zur koerperlichen Ertuechtigung, Disziplin und zu mehr Selbstvertrauen (vor allem fuer die Maedchen sehr hilfreich, die auf diese Weise Selbstverteidigung erlernen).

Es gibt seit einem Jahr ein neues Gesetz, dass die Klasse 8 – bisher Eingangsklasse in die High School - den Grundschulen (Primary Schools) zugeschlagen wird und die High Schools bis zur 12. Klasse aufgestockt werden. Bisher schlossen die Upper Primary Schools mit der 7. Klasse und die High Schools mit der 10. Klasse ab. Diese Aenderung bedeutet eine Angleichung an den internationalen Bildungsstandard und ist daher zu begruessen. Daher werden wir in diesem Schuljahr 2013/2014 keine Abgangsklasse haben. Ein zusaetzlicher Klassenraum auf dem Gelaende wird benoetigt (bisher waren wir von neun Raeumen ausgegangen). Die ersten beiden Klassenraeume sind fast fertiggestellt. Ueber den Fortschritt der Baumassnahmen werde ich im naechsten Newsletter berichten.

Mit ganz herzlichen Grüßen!

Ihre Helga Shanti Fründt

 

Spendenkonto der Anahata Stiftung

für die Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Ktn: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

IBAN: DE72700205003751241124

BIC: BFSWDE33MUE

Für Spenden erhalten Sie eine steuerlich anerkannte Zuwendungsbestätigung.

Bitte auf dem Überweisungsträger Namen und Adresse angeben!

 

nl99r.jpg - 40.60 Kb

Verwaltungsgebaeude mit Blumendekoration

Donations

Foreigners should give their donation to the

FCRA account:

Shanti Ananda Education Society

Account No.: 185410100007532

IFSC: ANDB0001854

Andhra Bank, Mudigubba Branch

India


German account:


Spendenkonto der Anahata Stiftung fuer Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Kt-Nr.: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

IBAN: DE72700205003751241124

BIC: BFSWDE33MUE


Indian persons might give their donation to the

General account:

Shanti Ananda Education Society

Account No. 19073080607

Andhra Pragathi Grameena Bank

Mudigubba Branch

India

Search

Nature Day Photos

Deer4.jpg

Login Form