Shanti Ananda

The Nature Concept School

Shanti Ananda Newsletter 4/2015

ne41.jpg - 128.15 Kb

Spielplatzplan der 6. Klasse

 

Der neue Fahrraduebungsplatz –  auch „Schmetterlings-Parcours“ genannt wegen seiner schmetterlingsfoermigen Grundgestalt – bietet in seinen Innenflaechen Platz fuer mancherlei. Bisher gibt es auf dem Schulgelaende noch keinen Spielplatz - so kam mir die Idee, man koenne die Kinder nach ihren Wuenschen fragen.

ne42.jpg - 67.15 Kb

Fahrraduebungsplatz (im Hintergrund die beiden Kindergarten-Haeuser)

 

Schulleiter Raja Sekhar schlug vor, den Schueler/innen beim Nature Day im August die Gelegenheit zu geben, ihre Gestaltungswuensche des über Walter Hoischen von mehreren Menschen aus Köln gesponserten Fahrradplatzes auszudruecken.

Jede Klasse hatte ihre Wuensche und Ideen im Vorfeld zusammen getragen, um das Innere des Fahrradplatzes mit Leben zu erfuellen. Die folgenden Fotos zeigen die Ergebnisse der einzelnen Jahrgaenge vom Kindergarten bis zur siebten Klasse – sie haben mich begeistert ob ihrer Vielfalt, Ausdrucksstaerke und Farbigkeit.

ne43.jpg - 80.49 Kb

Unterer Kindergartenjahrgang (hinten Lehrerin Anasuya und Schulleiter Raja Sekhar)

 

Die juengeren Kindergartenkinder (LKG – Lower Kinder Garden) hatten ein Modell aus Baukloetzen kreiert, in dessen Innenflaechen sich diverse Spielgeraete befanden: Wippe, Karussell, Rutschbahn, Klettergeraete und  Schaukel. Ueberall war Sandflaeche (der Wunsch nach einem Sandspielbereich war schon vorher von Lehrerin Anasuya geaeussert worden). Ausserdem gab es eine Eisenbahn (Wunsch, sich zu bewegen) und Sitzbaenke. Zusaetzlich zum Modell hatten die Kleinen Bilder gemalt.

ne44.jpg - 79.29 Kb

Modell des oberen Kindergartenjahrgangs

Auch der obere Kindergartenjahrgang (UKG – Upper Kinder Garden) hatte ein Modell erstellt, auf das die Kinder sichtlich stolz waren – zu Recht, wie ich finde... Auf dem Modell sind Rutschbahn, Schaukel und Wippe zu sehen. Ausserdem hatten die Kinder unterschiedliche Bodenbelaege – wie eine Blumenwiese (!), Erde und Sand in ihr Modell integriert. Baenke boten genuegend Sitzmoeglichkeiten. Die schwarz-gelbe Randbemalung, die zu Achtsamkeit den Radler/innen gegenueber mahnt, war deutlich erkennbar.

ne45.jpg - 81.00 Kb

Modell der 1. Klasse

 

Im Modell der 1. Klasse gab es eine Dreierschaukel,  eine Rutschbahn (mit einem riesigen Kletterturm) und ein Klettergeruest zum Hangeln. Auf einer Wiese tummelten sichTiere, auf die auch von ausserhalb Tiere zusteuerten... So wuenschen die Kinder sich einen Minizoo oder Tierelemente bei der Gestaltung.

ne46.jpg - 77.39 Kb

Modell der 2. Klasse

Die 2. Klasse hatte ein Modell kreiert, in dem alle Flaechen mit Sand befuellt waren. Ausserdem hatte sie daran gedacht, Baeume zu pflanzen. Eine Flaeche war fuer einen Picknicktisch mit Stuehlen reserviert. An Spielgeraeten gab es eine Rutschbahn,  eine Dreierschaukel und ein Karussell.

ne47.jpg - 85.86 Kb

Modell der 3. Klasse (links Lehrerin Vijayalakshmi)

 

Das 3. Schuljahr hatte ein Modell arrangiert, wo drei Sandflaechen und eine Flaeche mit Gras zu sehen waren. Diese war – wie bei der 1. Klasse – fuer einen Minizoo vorgesehen. Im Modell waren auch etliche Buesche gepflanzt worden. Ausserdem gab es zwei Partnerschaukeln, ein Karussell, mehrere Wippen und zwei Rutschbahnen. Die Randabgrenzungen waren detailgetreu gestaltet worden.

 

ne48.jpg - 67.71 Kb

ne49.jpg - 75.27 Kb

Plaene von Kindern aus der 4. Klasse

 

Die Schueler/innen der 4. Klasse hatten die Spielgeraete gemalt, die sie sich am meisten als Moeblierung fuer den Fahrradplatz wuenschen. Sie sind uebrigens seit Ende August in ihrem eigenen Klassenhaus, worueber sie sich sehr freuen.

 

Die 5. Klasse (auch sie ist nun in ihrem eigenen Klassenhaus; und manche Kinder kommen schon eine Stunde vor Schulbeginn, um Zeit mit ihren Mitschueler/innen zu verbringen) hatte mehrere detaillierte Plaene erstellt, die den gesamten Platz zeigen – teilweise mit dreidimensionaler Darstellung des Daches, unter dem demnaechst die Fahrraeder stehen werden. Auf Plan A gab es sogar einen Brunnen zu bewundern, neben Wippe, Karussell und Schaukel (diese wurde sehr kreativ in Form von drei Voegeln dargestellt). Andere Plaene zeigen klassische Spielgeraete wie Karussell, Rutsche, Wippe und Schaukel, aber auch einen Wasserfall. (Der Wunsch nach Wasser ist in dieser wasserarmen Gegend sehr ausgepraegt...).

ne491.jpg - 99.42 Kb

Plan A aus der 5. Klasse

 

ne492.jpg - 86.09 Kb

Plan B aus der 5. Klasse

 

Das Modell der 6. Klasse zeigte zwei Rutschbahnen, eine Dreierschaukel, ein kleines Karussell, zwei Klettergerueste, eine Wippe sowie einen Hangelbalken. Auch an die Aufstellung von Sitzbaenken hatte die Schueler/innen gedacht. Die einzelnen Flaechen waren saeuberlich mit Steinen bzw. mit Blumenbeeten eingefasst. Neben diesem eindrucksvollen Modell hatte die Klasse auch einen sehr differenzierten Plan erstellt (Foto oben unter der Ueberschrift); er war in zwei Haelften eingeteilt, von denen die eine Ruhezonen (mit zwei kleinen Tempeln, zur Meditation!) beinhaltete und die andere mit einem Sandspiel-Bereich und den Klassikern Rutsche, Schaukel und Karussell zu Bewegungsaktivitaeten aufrief.

ne493.jpg - 85.09 Kb

Modell der 6. Klasse

 

ne494.jpg - 87.99 Kb

Modell der 7. Klasse

 

Das Modell der 7. Klasse war abstrakter ausgefallen, indem es Spielgeraete vielfach mit Schildchen symbolisch darstellte. Auf einem Viertel befanden sich Rutschbahn und Wippe, auf dem naechsten Schaukel und ein Krafttrainings-Geraet. Karussell und Klettergeruest gab es im dritten Viertel. Besonders interessant war das letzte Viertel mit Tieren auf dichtbewachsenem Terrain; hier war auch ein Brunnen sowie viele Blumen und Baeume arrangiert. Auch aussen waren Baeume angepflanzt. Eine Vielfalt von Details war zu bestaunen.

 

Spielplatz-Spendenaufruf

 

Die Ausstellung der Spielplatz-Ideen war fuer uns inspirierend- nun wollen wir die Geraete entwerfen und bauen. Allerdings gibt es bislang kein Budget fuer unseren Traum-Spielplatz. Die Innengestaltung des Fahrradplatzes wird zwischen 1400 und 2000 Euro kosten. Ich moechte Sie herzlich bitten:helfen Sie uns, die Wuensche der Kinder zu verwirklichen! ☺ ☻ ☼ ♥ ♥ ∞ ☺ ☻ ☼ ♥ ♥

 

ne495.jpg - 81.72 Kb

 

Kurscheltier-Werkstatt (rechts Lehrerin Zahrunnisha)

 

Bei uns werden auch Kuscheltiere hergestellt und zu Beginn eines Schuljahres von den Eltern fuer die neuen Kindergartenkinder gekauft - sie helfen, die Aengste der Neuankoemmlinge zu mildern. Lehrerin Zahrunnisha – sie hat 2012 einen „Teddybaeren-Kurs“ geleitet -  ist sehr kreativ beim Entwerfen und Naehen von Tieren und anderen schoenen Dingen wie z. B. Kissen, Rucksaecken etc.

ne496.jpg - 58.50 Kb

Demonstration der Herstellung von Lehm-Ganeshas

ne497.jpg - 53.44 Kb

Schulleiter Raja Sekhar an der Government High School fuer Jungen

Anlaesslich des Ganesha (Vinayaka)-Festivals werden vom 14. – 16.9 Projekttage realisiert. Die Kinder fertigten im Vorfeld mehrere Hundert Ganeshastatuen aus Lehm an. An zwei Schulen wurde die Herstellung vorgefuehrt (Government Boys‘ School in Mudigubba und Intermediate College for Girls in Kadiri); ausserdem gab es einen Umzug durch Mudigubba. Lehmstatuen fuer einen Rupee waren in der Schule erhaeltlich (siehe auch Newsletter 4/2014 ueber die Ganesha-Projektwoche im letzten Jahr: http://natureconceptschool.org/news/newsletter/german/173-shanti-ananda-newsletter-42014.html)

ne498.jpg - 51.35 Kb

Lehm-Ganeshas

 

Vor wenigen Wochen waren fuenf ehemalige Schueler, die eine oertliche High School besuchen, mit ihren Mitschuelern bei uns. Sie wollten mich bitten, unsere Schule bis zur 10. Klasse aufzustocken...

ne499.jpg - 107.53 Kb

 

Besuch von ehemaligen Schuelern

Als Upper Primary School haben wir Kindergarten bis zur 7. Klasse. Die Jungen berichteten, sie wuerden haeufig mit Klassenkameraden diskutieren, was denn bei uns so anders sei... Unsere Ehemaligen kommen sehr gerne zu uns, lassen sich nochmal in die Atmosphaere hineinfallen und packen mit an. Das Klima an anderen Schulen ist anders - es gibt (teure Privat-)Schulen (!), an denen systematisch gepruegelt und gedemuetigt wird. Noch steht das indische Schulsystem weltweit an zweitletzter Stelle. Steigende Aufmerksamkeit erlangen in der letzten Zeit die erschreckend haeufigen Schueler-Selbstmorde; so gab es in einer Kette aus ca. 10 Colleges innerhalb der letzten 18 Monate ebensoviele Suizide. Viele Schueler bringen sich um, weil sie nicht genug „Marks“ (Leistungs-Punkte) erlangen... Der einzige Ausweg aus dieser Misere sind neue Wege in der Paedagogik – und das stellt meine wesentliche Mission in diesem Land dar.

Mit ganz herzlichen Grüßen!

Ihre Helga Shanti Fründt

natureconceptschool.org

 

Spendenkonto der Anahata Stiftung

für die Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Ktn: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

IBAN: DE72700205003751241124

BIC: BFSWDE33MUE

 

Ihre Spenden werden ausschliesslich fuer das Shanti Ananda Schulprojekt verwendet.

Für Spenden erhalten Sie eine steuerlich anerkannte Zuwendungsbestätigung, daher bitte auf dem Überweisungsträger Namen und Adresse angeben!

ne4991.jpg - 105.67 Kb

Ganesha-Designs auf dem Fussboden

ne4992.jpg - 102.30 Kb

Donations

Foreigners should give their donation to the

FCRA account:

Shanti Ananda Education Society

Account No.: 185410100007532

IFSC: ANDB0001854

Andhra Bank, Mudigubba Branch

India


German account:


Spendenkonto der Anahata Stiftung fuer Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Kt-Nr.: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

IBAN: DE72700205003751241124

BIC: BFSWDE33MUE


Indian persons might give their donation to the

General account:

Shanti Ananda Education Society

Account No. 19073080607

Andhra Pragathi Grameena Bank

Mudigubba Branch

India

Search

Nature Day Photos

CPE1.jpg

Login Form