Shanti Ananda

The Nature Concept School

Shanti Ananda Newsletter 1/2017

2017a.jpg - 188.89 kB

Ein frohes und glueckliches Jahr 2017!

 2017b.jpg - 68.55 kB

In den ersten zwei Wochen des Jahres wurde ein grosses Mosaik (ca. 55 qm) auf dem  Vorplatz des Verwaltungsgebaeudes gelegt - vorwiegend aus Abfallfliesen. Farblich korrespondiert es mit den Schuluniformen (gruen, rosa und weiss); thematisch verbindet es Bauleiterbuero-Verandamosaik und Brunnenmosaik im Innern des Verwaltungsgebaeudes. Die Gestaltung basiert auf der Zahl 6 (Blume des Lebens). Die Schueler/innen der 6. und 7. Klasse wirkten begeistert mit: Zerschlagen von Fliesen, Sortieren von Fliesenstuecken und Legen des Mosaiks. Nun ist es fertig und strahlt – je nach Sonneneinstrahlung – wie ein Diamant...


2017c.jpg - 89.73 kB

Schueler/innen beim Mosaiklegen

Fuer sportbegeisterte Mitarbeiter/innen wurden jetzt Fahrraeder angeschafft.  Die Drahtesel gehoeren der Shanti Ananda Education Society und werden den Nutzer/innen zur Verfuegung gestellt; Pflege und Reparaturen muessen von den Fahrradbesitzern durchgefuehrt werden. Einmal monatlich gibt es nachmittags eine Fahrradwerkstatt... Vereinspraesidentin M. Saraswathi, Schulleiter Raja Sekhar, Koordiator Chandra Mohan, „Gruener“ Koordinator Narigappa und Lehrerin Prabhavath „schwingen nun die Pedale“.


2017d.jpg - 251.69 kB

Fahrradtraining auf dem Schmetterlingsparcours 

Der Naturtag am 20.12.2016 war zum Thema „Mulchen“. Wegen des erheblichen Wassermangels hierzulande ist es wichtig, alle Baeume auf dem Gelaende zu mulchen, damit sie nicht stark austrocknen; diese gigantische Aufgabe ist nur mit Hilfe der Kinder zu bewerkstelligen. Also brachten die Schueler/innen an diesem Tag in Mudigubba gesammeltes Mulchmaterial mit. Die Baeume wurden mit von uns in drei Kompostgruben erzeugten Kompost „gefuettert“ und mit Mulchmaterial (Kokosnussabfaelle, Erdnussschalen, trockenes Gras, Steinchen und mehr...) gegen Austrocknung gesichert; ausserdem wurden viele Baeume mit runden Steinen eingefasst. Die Kinder hatten grosse Freude an dieser Aktivitaet, die im Januar wiederholt werden soll, Bis die alljaehrliche grosse Hitze beginnt (ab Februar steigen die Temperaturen, bis sie im April/Mai ihren Zenit mit bis zu 48 Grad erreichen), muessen alle Baeume versorgt sein.


2017e.jpg - 138.19 kB

Kinder laden Mulchmaterial fuer einen Baum ab

Vom 30.11. – 4.12.2016 fand unsere Projektwoche “Verkehrserziehung” statt. Dieses Thema ist sehr wichtig, da der Verkehr auf den Strassen staendig zunimmt. Das Recht des Staerkeren gilt hier noch: wer am lautesten hupt und/oder das groesste Gefaehrt lenkt, kann sich am ehesten durchsetzen. Fuer schwaechere Verkehrsteilnehmer/innen wie Kinder und Alte ist es schwierig, sich zu behaupten, und zudem gefaehrlich. Daher regte Schulleiter Raja Sekhar dieses Thema an. Die Vorbereitung der Projektwoche erfolgte erstmalig in Kooperation mit den Schulgelaende Angestellten (wir haben – noch – eine administrative Einteilung des Projektes in schul- und schulgelaendebezogene Aktivitaeten; Lehrer/innen gehoeren zur Schule;  Gaertner, Traktorfahrer, „Gruener Koordinator“ und Bewaesserungsfrauen zum Schulgelaende. Das soll sich aendern, da unsere Baumassnahmen bis auf das Amphitheater im Bau abgeschlossen sind). Bei der diesjaehrigen Ausstellung hatten erstmals Schulen von ausserhalb die Moeglichkeit, Exponate auszustellen. Die Ausstellung wurde von allen Schulen in Mudigubba besucht, insgesamt kamen mehr als 5000 Besucher/innen.

Die Projektwoche beginnt jedesmal mit der Einteilung von altersgemischten Gruppen. Jeder Gruppe ist ein/e Lehrer/in sowie ein oder zwei weitere Erwachsene zugeordnet. Jede Gruppe hat eine besondere Aufgabe, ist jedoch auch flexibel, insofern die Schueler/innen sich (nach Abschluss ihrer jeweiligen Themen) auch anderen Gruppen beigesellen koennen. Die Woche beinhaltete Vorbereitung, einen Marsch durch Mudigubba sowie eine Ausstellung fuer die Oeffentlichkeit. In diesem Jahr standen erstmalig alle neun Klassenhaeuser sowie das grosse Verwaltungsgebaeude als Ausstellungsflaeche zur Verfuegung; ausserdem fanden auf dem Gelaende diverse Aktivitaeten statt: auf dem Fahrradparcours wurde Verkehrsunterricht gegeben; und mehrere Installationen waren auf dem Gelaende zu bewundern.
2017f.jpg - 105.25 kB

Rally durch Mudigubba


2017g.jpg - 318.26 kB

Ausstellung

Neben dem Verwaltungsgebaeude wird zur Zeit ein Amphitheater gebaut, finanziert durch die Firma Yogistar. Die Buehnen-Innenflaeche wird einen Durchmesser von 7 m haben; der Gesamtdurchmesser wird 13 Meter betragen. Wir wollen die Halle fuer Yogaunterricht und Versammlungen nutzen. Sie wird mehrere breite Stufen haben und ueberdacht werden.

 2017h.jpg - 74.49 kB

Amphitheater-Baustelle

 

Mit herzlichen Gruessen,

Helga Shanti Fründt

+91 9989453528

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

www.natureconceptschool.org

https://www.facebook.com/natureconceptschool/

https://www.facebook.com/Shanti-Ananda-Education-Society-German-428415470880268/

 

2017i.jpg - 149.82 kB

Ausruhen auf der Mosaikbank um den Neembaum

 

Rede zum “Children’s Day” (Kindertag in Indien) am 14.11.2016

In dieser Ansprache habe ich versucht, die Specials unserer Naturschule zusammenzufassen:

„Jedes Jahr feiern wir den Kindertag. Warum? Wir sollten uns der traurigen Tatsache bewusst sein, dass immer noch viele Kinder auf dem Planet Erde hungrig sind – ihre elementaren Beduerfnisse nach Essen, einem Dach ueber dem Kopf und Liebe werden nicht befriedigt. Die Kinder sind unsere Zukunft – und solange ihre Beduerfnisse nicht erfuellt werden, solange kann es keine gute Zukunft fuer die Menschheit geben.

Children sollten in diese Welt hineinwachsen, indem sie ihr (von Gott gegebenes) Potential entfalten. Kinder sind wie Samen. Ein Sonnenblumensamen kann nur eine Sonnenblume werden; ein Rosensamen kann nur eine Rose werden. Wenn man versucht, aus einem Sonnenblumensamen eine Rose zu bekommen, kann es keinen Erfolg geben. Kinder sind ewige Seelen; sie kommen auf den Planeten, um ihren Seelenplan zu erfuellen. Damit sie dazu in der Lage sind, ihren Seelenplan zu entfalten, brauchen sie geeignete Bedingungen. Die Mission der Shanti Ananda Nature Concept Schule ist eine kindzentrierte Paedagogik, die eine grosse Vielfalt von Impulsen und Inspirationen den Schuelern gibt.

Vivekananda sagte: „Die Erziehung, die nicht den normalen Menschen hilft, sich fuer den normalen Lebenskampf vorzubereiten, die nicht Charakterstaerke produziert, nicht den Geist von Liebe zu menschlichen Wesen und nicht den mut eines Loewen – ist sie diesen Namen wert? Richtige und sinnvolle Erziehung ist das, was Menschen befaehigt, auf ihren eigenen Fuessen zu stehen.“

Der Weisheitslehrer Sathya Sai Baba kreierte das Konzept von Educare: „Fuer die gesamte Schoepfung ist Gott das Saatkorn. Aus diesem Samen, aus Gott heraus werden Qualitaeten erzeugt. Das Saatkorn verwandelt sich in einen Keimling. Die verschiedenen Stufen der Entwicklung der Pflanze, Bluete, Dornen, Blaetter, Blumen und Fruechte liegen im Samen.“

Die Basis fuer unsere Paedagogik sind Menschliche Werte. Nur Menschliche Werte geben uns das richtige Verstaendnis davon, wer wir sind in Relation zu Gott /Universum/Mutter Erde. Mutter Erde ist in Indien eine von 5 Muettern: und ich denke, dass sie die wichtigste ist. Wir koennen ohne unsere physische oder emotionale Mutter, ohne unsere spirituelle Mutter und ohne Mutter Kuh leben – aber WIR KOENNEN NICHT OHNE MUTTER ERDE LEBEN. Mutter Erde hingegen – haette sicher ohne die Menschheit ein besseres Leben...

Kreativitaet ist sehr wichtig in unserer Naturpaedagogik. Warum? Weil wir alle Schoepfer sind; jeden Tag/jede Minute/ jede Sekunde kreieren wir unser Leben durch unsere Gedanken, Worte und Handlungen. Kreativitaet ist der Wichtigste Schluessel, um ein gutes oder ein schlechtes Leben  zu fuehren. Indem wir unsere Faehigkeit nutzen, zu kreieren / zu schoepfen auf eine BEWUSSTE WEISE, werden wir unsere Wuensche und Traeume und unsere Visionen realisieren.

Nichtsdestotrotz ist ein glueckliches Leben nur moeglisch in Harmonie mit dem Planeten. Solange die Menschheit nicht fuer Mutter Erde Sorgt, kann sie keinen inneren Frieden erfahren. Das ist der tiefere Grund, warum wir unsere Naturschule gegruendet haben. Shanti und Ananda (Frieden und Glueckseligkeit) koennen nur erreicht werden, indem wir Mutter Erde lieben und fuer sie sorgen. Wir wollen, dass unsere Schueler/innen diese essentielle Wahrheit verstehen. Auf menschlichen Werten basierend, durch Kreativitaet unterstuetzt wollen wir fuer den Planeten, unsere Mutter, Verantwortung uebernehmen. Das ist unsere Mission. Moegen unsere Kinder eine bessere Zukunft in einem Universum des Friedens kreieren!“

2017j.jpg - 111.48 kB

Spendenkonto der Anahata Stiftung

für die Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Ktn: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

IBAN: DE72700205003751241124

BIC: BFSWDE33MUE 

Ihre Spenden werden ausschliesslich fuer das Shanti Ananda Schulprojekt verwendet.

Für Spenden erhalten Sie eine steuerlich anerkannte Zuwendungsbestätigung, daher bitte auf dem Überweisungsträger Namen und Adresse angeben!

 

Donations

Foreigners should give their donation to the

FCRA account:

Shanti Ananda Education Society

Account No.: 185410100007532

IFSC: ANDB0001854

Andhra Bank, Mudigubba Branch

India


German account:


Spendenkonto der Anahata Stiftung fuer Naturschule Mudigubba

Bank für Sozialwirtschaft

Kt-Nr.: 375 1241 124

BLZ: 700 205 00

IBAN: DE72700205003751241124

BIC: BFSWDE33MUE


Indian persons might give their donation to the

General account:

Shanti Ananda Education Society

Account No. 19073080607

Andhra Pragathi Grameena Bank

Mudigubba Branch

India

Search

Nature Day Photos

Deer1.jpg

Login Form